Hallo zusammen,

 

wie versprochen werde ich euch ein wenig berichten wie es mir in den USA so ergeht.

Als erstes einmal bin ich gut angekommen. Der Flug war ehrlich gesagt nicht so gut wie der nach Neuseeland. Ich hatte nicht so viel Beinfreiheit und auch sonst war es ziemlich eng, dafür war er aber nicht so lang. Als ich ankam hab ich gleich eine Reservierung für den Bus geholt. Eine Stunde später sollte er fahren, durch den dichten Verkehr wurden es zwei Stunden. Naja, wenigsten fuhr er J. Nach drei Stunden war ich dann am Busbahnhof in Farmington angekommen und keine Minute später kam auch schon Wendy. Sie ist meine Host Mom, d.h. ich wohne bei ihr. Da ich Hunger hatte gab es erstmal einen Burger, danach fuhren wir zu meinem neuen Zuhause für die nächsten sechs Monate. Es ist ein Reihenhaus mit sechs Einheiten und je zwei Geschossen. Ich hab mein eigenes Zimmer mit TV, welches sehr schön ist wie auch der Rest des Hauses. Die Regeln sind einfach, wir leben quasi in einer WG. Die einzige wichtige Regel, welche mir gleich bekannt gegeben wurde: „Don´t touch my beer à Hände weg von meinem Bier“.

Ich wohne hier mit Wendy allein. Sie ist ca. Mitte Vierzig und ziemlich lustig drauf. Meistens ist sie gar nicht da, von daher bin ich oft allein.

Am Mittwoch hatte ich noch frei, daher schlief ich erstmal aus. Als ich aufwachte schien die Sonne und ich beschloss erstmal die Gegend zu erkunden und ein Telefon zu suchen. Die Gegend erkunden klingt ziemlich gut, heißt aber lediglich das ich die Hauptstraße rauf und runter ging. Dazu muss ich gleich sagen, dass es hier kaum Fußwege gibt und ich bei meinem drei Stunden Spaziergang keinen anderen Fußgängern begegnet bin. Das Wetter war so schön (geschätzte 18°Celsius), dass ich nur im Pullover rum gelaufen bin. Den Rest des Tages verbrachte ich mit Auspacken und Fernsehen.

Als um 6.20Uhr mein Wecker klingelte wurde mir bewusst, dass dies mein erster Arbeitstag war. Ich wurde von einem Mitpraktikanten abgeholt, von dem ich auch das Auto gekauft habe. Es ist ein Ford Taurus, welcher 17Jahre alt und etwas rostig ist. Aber na ja das stört ja nicht, solange er fährt. Leider kann ich ihn noch nicht fahren, da ich erst eine so genannte „Social Security Number“ brauche mit der ich meinen Führerschein in einen Amerikanischen Führerschein umschreiben lassen kann und dann erst das Auto anmelden kann. Das dauert also noch ein paar Tage.

Der erste Arbeitstag begann mit Rundgängen und Bekannt machen in der Abteilung. Die Kollegen in meiner sind alle sehr nett und ziemlich lustig. Mein Chef ist ein Deutscher, schwer beschäftigt, aber hat immer Zeit für Fragen. Der Rest des Tages war wieder ziemlich langweilig und wurde mit Fernsehen gefüllt. Am zweiten Tag bin ich mit ein paar anderen Praktikanten auf das Social Security Department gefahren um die besagte Nummer zu beantragen. Am Abend wollten alle Praktikanten etwas trinken gehen, aber gegen Mittag fing es an zu schneien und hörte gar nicht wieder auf. Das Verkehrschaos war natürlich Perfekt und wir mussten das Bier absagen, da alle etwas weiter auseinander wohnen und keiner mit dem Auto auf die Straße wollte. Das hieß für mich wieder ein Abend vor dem FernseherL!

 Am Samstag hatte es endlich aufgehört zu schneien und die Straßen waren auch frei, so beschlossen wir mal was zu unternehmen. Wir (Praktikanten) fuhren in ein Kaffee und unterhielten uns, wir kennen uns ja alle nicht wirklich. Danach gab es noch ein zwei Bier im Deja Vu, der Stammkneipe der TRUMPF Mitarbeiter und dann war der Tag auch schon wieder rum.

Der Sonntag begann sonnig belief sich aber wieder nur auf Fernsehen da Christian, der einzige der schon einen Connecticut Führerschein und ein Auto hat, keine Zeit hatte.

Auf jeden Fall bin ich froh wenn ich endlich mein Auto fahren darf, mir fällt nämlich langsam die Decke auf den Kopf. Man kann hier absolut nix machen ohne Auto, es ist alles so weit auseinander, dass man es nicht erlaufen kann. Naja bald ist es ja soweit.

Das war es erstmal von mir, wenn wieder was passiert schreib ich es.

Bei Fragen steh ich gern zur Verfügung!

Grüße,

Matthias

 

P.S. Hier noch mal meine Kontaktdaten:

Email:               matthias.graupner@us.trumpf.com  (email auf Arbeit, da kann ich schneller antworten)

Adresse:           Matthias Graupner

                        10 Cianci Avenue

                        Unit 5

                        Plainville

                        CT 06062

                        U.S.A

Handy:             +1 860 869 398 1

Arbeit:              +1 860 255 6268

 

19.3.07 12:14

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Gero (19.3.07 14:23)
Na dann lass es dir gut gehen! Kannst ja deinen Taurus bei Pimp my Ride anmelden! ;-) ... Halt die Ohren steif und viel Spaßßßßßß! ...

cu

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen